Pop-Couture

IMG_3297

 

By Sonja Frischko | Fashion-Blitz

07. Juli 2014

 

Fotos und Text: Sonja Frischko

Vor vielen Jahren traf ich den Kult-Designer Jean Paul Gaultier per Zufall in einem Londoner Secondhand-Laden in Camden Town. So wie ich stöberte er eifrig die vollbeladenen Kleiderstangen. Ich war damals von seiner ganz eigenständigen, positiven Aura fasziniert. Beim Hinausgehen konnte ich ihn – was für ein Glücksmoment – kurz an seiner Schulter berühren.

Jetzt Jahre später seine erste Einzelausstellung „The Fashion World of Jean Paul Gaultier: From the Sidewalk to the Catwalk‟ in der Barbican Art Gallery in London:

Diese riesige Ausstellung zeigt beinahe vollständig chronologisch alle Haute Couture Entwürfe die Jean Paul Gaultier als Designer je entworfen und verwirklicht hat. Sie offenbart sein Können auf höchstem Niveau und seine geniale Kreativität.

Es wäre nicht Jean Paul Gaultier, wenn das Element der Leichtigkeit, der Comic und der Fähigkeit, sich selbst nicht so ernst zu nehmen, fehlen würde.

In der Ausstellung fühlte ich mich auf Schritt und Tritt, beinahe schon etwas unheimlich, verfolgt, die Augen interaktiver Modells stets auf mich gerichtet. Denn der Meister hat allen Modells, so scheint es, Leben eingehaucht. Sie verfügen  jeweils über ein menschlich projiziertes Gesicht, sie sprechen, singen oder ruhen in sich. Auch Jean Paul Gaultier gibt es als interaktives Model.

Alles Superlative und nach über 40 Jahren Modedesign scheinen Jean Paul Gaultier die Ideen nie auszugehen. In der Ausstellung finden sich neben der Haute Couture auch Zitate Jean Pauls, die oftmals mit einem Augenzwinkern, versehen sind. Wie die Kult-Fernsehsendungen „Eurotrash“ und

„Spitting Image“, bei denen er jahrelang mitgewirkt und sein komödiantisches Talent unter Beweis gestellt hat.

Das Korsett und die anstehenden, spitz zulaufenden BHs und nicht zu vergessen war Gaultier der erste Designer, der den Männerrock (fast) alltagstauglich geschneidert hat, dürfen als Markenzeichen Gaultiers dürfen natürlich nicht fehlen.

Ihm widmet Gaultier einen ganz eigenen Ausstellungsraum. Seine Musen waren Madonna neben David Bowie, Naomi Campell, Stella McCartney, Boy George, Grace Jones und Kate Moss. Selbst der späten Ami Winehouse hat Gaultier noch posthum die Ehre erwiesen.

Gekonnt mischt Jean Paul Gaultier französische Bretton-Streifen mit schottischen Karos. Er zitiert mit seinen Designs unverkennbar Pariser Chic der fünfziger Jahre und kombiniert sie mit seinen Design-Zitaten.

Auf langen Laufstegen präsentiert Jean Paul seine Haute Couture und er wäre nicht der Designer, der er ist, wenn er nicht auch seine Models zum Leben erweckt: Einige seiner Mannequins sind Gesichter aufprojektziert worden, so dass sie für den Besucher wie zum Leben erweckt scheinen. Im ersten Moment erschreckt man sich, aber wenn dann sogar ein aufprojektzierter Gaultier persönlich über sein Schaffen erzählt, dann erhält die ganze Ausstellung so etwas wie eine ganz persönliche Note. Er ist eben ein Schelm.

Auch bei der Auswahl seiner Models provoziert Gaultier am liebsten und pfeifft gerade auf aktuelle Trends. Denn mit dem aus Albaninen stammenden Modell : ……..

Im Gegensatz zu seinen Design-Kollegen, die in den 80ern eher langbeinige und hellblonde Schwedinnen als Modells bevorzugten.

Nicht zu vergessen die unzähligen Film-Outfits, comichaft für Filme wie Fassbinders „Querele“, „The Fifth Element“ von Luc Besson oder das Tiger-Outfit zu „The Skin you live in“ von Predro Almodovar, nicht ohne ein leichtes Augenzwinkern.

Die Ausstellung „The Fashion World of Jean Paul Gaultier: From the Sidewalk to the Catwalk‟ in der Barbican Art Gallery in London läuft noch bis zum 25. August 2014.

Bretton Streifen und maritime Designs als Markenzeichen

Bretton Streifen und maritime Designs als Markenzeichen

The Fashion World of Jean Paul Gaultier: From Sidewalk to the Catwalk The Fashion World of Jean Paul Gaultier: From Sidewalk to the Catwalk

The Fashion World of Jean Paul Gaultier: From Sidewalk to the Catwalk

The Fashion World of Jean Paul Gaultier: From Sidewalk to the Catwalk

Jean Paul Gaultier selbst

Jean Paul Gaultier selbst

The Fashion World of Jean Paul Gaultier: From Sidewalk to the Catwalk

The Fashion World of Jean Paul Gaultier: From Sidewalk to the Catwalk

The Fashion World of Jean Paul Gaultier: From Sidewalk to the Catwalk

The Fashion World of Jean Paul Gaultier: From Sidewalk to the Catwalk

The Fashion World of Jean Paul Gaultier: From Sidewalk to the Catwalk

The Fashion World of Jean Paul Gaultier: From Sidewalk to the Catwalk

IMG_3705 IMG_3707 IMG_3710 IMG_3711IMG_3717 IMG_3720 IMG_3721 IMG_3722 IMG_3724 IMG_3726 IMG_3728 IMG_3729 IMG_3731 IMG_3732 IMG_3733 IMG_3734 IMG_3735 IMG_3737 IMG_3738 IMG_3739 IMG_3740 IMG_3743 IMG_3748 IMG_3750 IMG_3752 IMG_3754 IMG_3758 IMG_3764 IMG_3765 IMG_3766 IMG_3772 IMG_3773 IMG_3776 IMG_3777 IMG_3781 IMG_3789 IMG_3790 IMG_3794 IMG_3795 IMG_3796 IMG_3797 IMG_3798 IMG_3800 IMG_3803 IMG_3804 IMG_3806 IMG_3807 IMG_3808 IMG_3817 IMG_3818 IMG_3820 IMG_3822 IMG_3824 IMG_3826

Garderobe aus Film und Fernsehen 2

Garderobe aus Film und Fernsehen 2

Garderobe aus Film und Fernsehen

Garderobe aus Film und Fernsehen

Madonna

Madonna

Kylie Minogue

Kylie Minogue

Boy George

Boy George

Naomi Campbell

Naomi Campbell

Kate Moss

Kate Moss

 

 

 

E voila: Jean Paul Gaultier

E voila: Jean Paul Gaultier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_3714

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.